Handgemachte Musik im Milla mit Jenniffer Kae

München, 18.05.2019. Das Konzert beginnt ungewöhnlich. Denn nicht der Support-Act betritt gegen acht Uhr die Bühne des Milla, sondern die Hauptprotagonistin des Abends, Jenniffer Kae. Ruhe ausstrahlend und bei sich selbst beginnt sie eine Anmoderation über das Aufregende, was kommen wird: Ihre Schwester Laurita Spinelli steht zusammen mit Carlotta Truman zur selben Zeit auf der wesentlich größeren Bühne des Eurovision Song Contests in Israel und dieses einmalige Event in der Künstlerfamilie soll später während des Konzerts auf einer Videoleinwand live mitverfolgt werden. Die Gelegenheit wird auch genutzt, um den Support-Act anzukündigen: Louka.

 

Louka kommt in Begleitung von Multiinstrumentalist Johann Seifert, der den Klangteppich ausbreitet, auf dem Loukas Gesang schweben kann. Ihre deutschen Texte sind mit einem Schuss Witz dekorierte Beobachtungen der menschlichen Gesellschaft. Ihre klare Stimme überzeugt und kommt beim Publikum sehr gut an.

 

Und dann erscheint Jenniffer ein zweites Mal, diesmal mit ihrer Band bestehend aus Alexander Höffken am Schlagzeug, und an diversen Gitarren Florian Fleischer und Johann Seifert. Die rheinland-pfälzische Sängerin probiert sich aus, erlaubt sich, ihren Träumen zu folgen, muß niemanden mehr gefallen und ist dankbar über die herzliche Aufnahme der versammelten Menschenmenge. Sie beschreibt sich als zweipolig, zum einen “leise und intim” und zum anderen “energetisch und kraftvoll”. Das Konzert dokumentiert eindrucksvoll ihr Selbstbild: Sitzt sie im Mittelteil der Veranstaltung mit Gitarre zu einer ruhigen Stimmen, so wirbelt sie bei Knöpfe abrissartig über die Bühne.

 

Das am Vortag erschienene Album “halb 4” ist der Kern des musikalischen Vortrags, angereichert mit einigen wenigen Liedern aus der englischen Phase der Künstlerin. Jenniffers Stimme ist dabei zugleich weich und rauchig, eine betörende Mischung. Die Zuschauer sind begeistert und gehen mit dem Wissen nach Hause, dass dieses Verlangen nach Freiheit und eigenen Träumen irgendwo da draußen eine Erfüllung findet oder doch vielleicht ganz nah in unseren Herzen.

 

Setliste Jenniffer Kae:

 

– Chamäleonmädchen

– Fahrbahnstreifen

– Wenn ich dich loaslass’

– Stille

– Hallo

– Schwach

– Eyes open wide

– Freefalling

– 1000 miles

– Little white lies

– Halb 4

– Nachricht

– Knöpfe

– Fremde

– Hier zu sein

 

Setliste Louka:

– Flimmern

– An dich selbst

– Outro

– Gut gemeint

– Alles vorbei

– Feine Gesellschaft

 

Bilder und Text: trumm.photography

Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (1) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (2) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (3) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (4) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (5) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (6) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (7) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (8) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (9) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (10) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (11) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (12) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (13) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (14) Jenniffer Kae_Milla Club_München_©SHARKmagazin (15) Louka_Milla Club_München_©SHARKmagazin (1) Louka_Milla Club_München_©SHARKmagazin (2)
<
>